auremar / Fotolia

"Integration durch Ausbildung- Perspektive für Flüchtlinge"

Identifizierung, Betreuung und Vermittlung junger Flüchtlinge in Praktikums- und Ausbildungsplätze

Allgemeine Informationen

Der demographische Wandel, gepaart mit der Akademisierung vieler Jugendlicher führt zunehmend zu Nachwuchs- und Fachkräftemangel. Diese Entwicklung stellt auch die Ausbildungsbetriebe im Handwerk vor große Herausforderungen. Auf der anderen Seite, wird dies durch hohen Zustrom von Flüchtlingen, von denen viele zu der Altersgruppe  der 17-32 Jährigen gehören, positiv beeinflusst.



Denn junge Geflüchtete streben hierzulande einen Neustart an und zeichnen sich oft aus durch

  • berufliche und soziale Kompetenzen
  • Mehrsprachigkeit
  • Flexibilität
  • überdurchschnittliche Motivation


Damit bieten sie Handwerksbetrieben echte Chance, um ihren Lehrlingsbedarf zu decken. Allerdings haben nur wenige Handwerksbetriebe die zeitlichen Ressourcen, nach den geeigneten Kandidaten zu suchen und diese für ihre Betriebe zu gewinnen.  Die Handwerkskammer Karlsruhe unterstützt die Betriebe bei der zielgenauen Besetzung der Ausbildungsplätze durch junge, hochmotivierte und leistungsbereite Flüchtlinge.

Angesiedelt in der Bildungsakademie der Handwerkskammer, versteht sich der „Kümmerer“ bzw. der Flüchtlingsbetreuer als Bindeglied zwischen den Ausbildungsbetrieben und den jungen Flüchtlingen und sucht nach geeigneten Kandidaten.

Karlsruhe

Elchin Radshabov
Flüchtlingsbetreuung

Tel. 0721 1600-4667
Fax 0721 1600-418
radshabov--at--hwk-karlsruhe.de

Pforzheim

Jan Peter Kalus
Flüchtlingsbetreuung

Tel. 07231 428068-385
Fax 07231 428068-389
kalus--at--hwk-karlsruhe.de



Zielgruppe

Die Zielgruppe bilden die jungen Flüchtlinge mit klarer Bleibeperspektive, ausreichenden Deutschkenntnissen und guten Chancen auf Vermittlung.

BW_GR_4C_Ministerium_MWAW



Zielsetzung und Umsetzung



Identifizierung ausbildungsreifer- und williger Kandidaten bei Infoveranstaltungen

  • in den Flüchtlingsklassen der beruflichen Schulen
  • in Vorbereitungsklassen der allgemein bildenden Schulen
  • in Integrations- und Sprachkursen von Bildungsträgern

Um den Ausbildungsbetrieben Rechts- und Planungssicherheit zu geben, werden für das Programm nur junge Flüchtlinge mit Bleibeperspektive berücksichtigt.



Kompetenzanalyse und Berufswahlentscheidung

Nach Erstellung der Kompetenzanalyse und Konkretisierung der Berufswahlentscheidung werden die Fähigkeiten und Stärken der Jugendlichen mit den jeweiligen Anforderungen des Betriebs verglichen. Hierbei dient die persönliche Bewerbungsstrategie zur optimalen Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch. Eine sinnvolle Ergänzung zur passgenauen Lehrstellenvermittlung der Handwerkskammer bietet die interkulturelle Betreuung und Vorbereitung der Jugendlichen bis zur Eingliederung  und während der Ausbildung in der Anfangsphase.



Vermittlung in Praktika und Ausbildung sowie weitere Betreuung

Nach der Vermittlung in Praktika, insbesondere Einstiegsqualifizierungen und Ausbildung, findet weiterhin aktive Unterstützung und Beratung von Betrieben und Begleitung von Jugendlichen seitens des Flüchtlingsbetreuers statt.

In enger Abstimmung mit der Lehrstellenvermittlung der Handwerkskammer Karlsruhe, bis hin zur Einbindung regionaler Netzwerke, Arbeitsagenturen, Jugendämter, Kammern, Bildungsträger und Migrationsdienste, wird eine solide Beratung, Begleitung und Betreuung junger Flüchtlinge gewährleistet.