drubig-photo / Fotolia

Staatlich anerkannter Betriebswirt des Handwerks

Studieren an der Landesakademie des Handwerks Baden-Württemberg



Allgemeine Informationen

Von Führungskräften im Handwerk, wird wie in kaum einem anderen Wirtschaftszweig, ein umfassendes Managementwissen verlangt. Nur mit einer qualifizierten und praxisnahen Weiterbildung kann man diesem hohen Anspruch gerecht werden. Mit dem Studiengang zum staatlich anerkannten Betriebswirt an der Landesakademie Baden-Württemberg bereiten Sie sich gezielt auf die neuen Herausforderungen vor. Unabhängig, ob Sie als engagierter Mitarbeiter Ihren Chef unterstützen oder sich selbständig machen möchten.





Ihr Nutzen

Sie erhalten mit dem staatlich anerkannten Betriebswirt des Handwerks den Premiumabschluss im Handwerk. Durch Ihre Ausbildung, berufliche Erfahrung und diesen Studiengang sind Sie optimal auf Ihre neue Führungsposition vorbereitet. Sie werden von erfahrenen und qualifizierten Lehrkräften durch das praxisorientierte Studium geführt. Realistische Fallbeispiele und Projektarbeiten bilden die Schwerpunkte – Nutzen Sie dieses Sprungbrett für Ihre Karriere!





Zugangsvoraussetzungen

Meister, Geprüfte/r Fachfrau/-mann für kaufmännische Betriebsführung, Fachkraft für Büro und Verwaltung, Betriebsassistenten (HWK), Technische Fachwirte (HWK), Büroleiter/-innen oder Kenntnisse im kaufmännischen Bereich, die mit denen eines Handwerksmeisters vergleichbar sind. Außerdem kann auch zugelassen werden, wer im kaufmännischen Bereich beschäftigt ist und über Kenntnisse verfügt, die in diesem Bereich mit denen eines Handwerksmeisters vergleichbar sind.





Inhalte

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Recht
  • Personalführung
  • Management
  • Volkswirtschaftslehre
  • Rhetorik
  • Neue Technologien
  • Projektarbeit (praxisorientierte Problemstellung)




Aufstiegs-BAföG



Wo kann das Aufstiegs-BAföG beantragt werden?

Förderanträge sind an die zuständigen Stellen zu richten. Die zuständigen Stellen sind in der Regel die kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung bei den Kreisen und kreisfreien Städten an Ihrem ständigen Wohnsitz.



Wer wird gefördert?

Handwerker, die sich auf die Prüfung zum Meister und andere Fortbildungsabschlüsse im Handwerk vorbereiten, können Aufstiegs-BAföG beantragen. Voraussetzung ist eine nach der Handwerksordnung (HwO) oder dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) anerkannte abgeschlossene Erstausbildung oder ein vergleichbarer Berufsabschluss.  Informieren Sie sich, denn nicht nur Übung macht den Meister, sondern auch die finanzielle Unterstützung durch das AufstiegsFortbildungsFörderungsgesetz (AFBG).



 www.aufstiegs-bafoeg.info





Bildungsprämie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt mit dem Förderprogramm Bildungsprämie Berufstätige, die sich beruflich weiterbilden wollen und ein jährliches zu versteuerndes Einkommen von bis zu 20.000 Euro (40.000 Euro für Verheiratete) haben. Mit dem Prämiengutschein werden 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren übernommen, maximal aber 500 Euro.

Voraussetzung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist die Teilnahme an einem Beratungsgespräch, für die Terminvereinbarung wenden Sie sich direkt an eine der Beraterinnen. Wenn Sie die Fördervoraussetzungen erfüllen, kann ein Prämiengutschein ausgestellt werden. Bei Bedarf werden Sie auch bei der Suche nach einem passenden Angebot unterstützt.

 

 Weitere Informationen und den Vorab-Check finden Sie unter: www.bildungsprämie.info

Bildungsprämie neu

Bildungsgarantie

Ihre Garantie für erfolgreiches Lernen.



Mit der Bildungsgarantie erhalten die Kursteilnehmer ein Sicherheitsnetz bei Kursen, die mit einer Meister- oder Fortbildungsprüfung abschließen. In einer zweiten Chance können Sie den jeweiligen Vorbereitungslehrgang auf die nicht bestandene Prüfung nochmals kostenfrei besuchen.



Falls es notwendig werden sollte, hier unsere Leistungen. Sie können den Kurs einmal wiederholen:

  • Wenn Sie mindestens 75% des Kurses besucht und das Kursentgelt bezahlt haben.
  • Wenn Sie zur Prüfung angetreten sind und diese nicht bestanden haben. Dies gilt für alle Kurse mit Meister- oder Fortbildungsprüfungen bei der Bildungsakademie Handwerkskammer Karlsruhe in einem Zeitraum von 12 Monaten.
  • Wenn der entsprechende Kurs bei der Bildungsakademie Handwerkskammer Karlsruhe wieder stattfindet und ein Teilnehmerplatz frei ist.
  • Wenn es sich nicht um ein Einzeltraining, eine firmeninterne Schulung oder eine Auftragsmaßnahme handelt.
  • Es gelten die gleichen Anmeldebedingungen, wie für alle anderen Kursinteressenten. Nicht kostenfrei sind eventuell erforderliche neue Kursunterlagen, Prüfungsgebühren und Verbrauchsmaterial.


Ist kein Teilnehmerplatz frei oder wird der entsprechende Kurs nicht mehr angeboten/durchgeführt, besteht kein Anspruch auf Einlösung der Bildungsgarantie. Die Bildungsgarantie ist ein guter Grund mehr, bei der beruflichen Weiterbildung auf die Bildungsakademie Handwerkskammer Karlsruhe zu setzen, denn wer sonst garantiert erfolgreiche Bildung?




» Sollte eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer einmal eine Prüfung nicht bestehen, so kann der dazugehörige Kurs ein zweites Mal gratis besucht werden.«

Bildungsgarantie
Bia-Karlsruhe