BO
jörn buchheim / Fotolia

Berufsorientierung für Schüler

Talente und Neigungen entdecken und einfach ausprobieren. Willkommen bei den Profis!

Werkstattcamp Plus (BOP)

Das Werkstattcamp PLUS bietet für die Klassen 8-10 von Werkrealschulen und Gemeinschaftsschulen im Klassenverband eine zweiwöchige berufsorientierende Maßnahme an.



 Was erwartet die Schüler?

  • In den Werkstätten der Bildungsakademie und den Werkstätten unserer Kooperationspartner können sich die Jugendlichen, unter Anleitung von Ausbildungsmeistern, in verschiedenen Berufen ausprobieren.
  • In Gruppen von maximal 12 Schülern werden kleinere berufstypische Projektarbeiten erstellt, die bei der Abschlussveranstaltung am letzten Tag den Eltern und Lehrern präsentiert werden können.
  • In jedem Beruf erhalten die Jugendlichen ein persönliches Feedback von unseren Ausbildungsmeistern. Zum Abschluss gibt es ein Zertifikat, das sich in jeder Bewerbungsmappe gut macht.
  • Die Teilnahme ist für die Schulen und Schüler/-innen kostenfrei!

 



Wie kann eine Schule Kooperationspartner werden?

Werkreal- und Gemeinschaftsschulen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe können sich über einen Kooperationsvertrag in dieses Projekt einbinden.

Mustervertrag

Wie findet die Schule einen passenden Termin?

Termine werden den Schulen zeitnah bekannt gegeben.




Was muss die Schule beachten?

Im Vorab informieren wir Lehrer, Schüler und Eltern über das Werkstattcamp PLUS. Informationen finden Sie in unseren Broschüren.

Infobroschüre für Eltern und Schüler

Infobroschüre für Lehrer

Wie geht es nach der Berufsorientierungsphase weiter?

Auch nach dem Werkstattcamp PLUS betreuen wir Ihre Schüler gerne weiter. 

Wir finden eine passende Lehrstelle oder du erhälst weitere Informationen zu deinem Karriereweg im Handwerk.

Ausbildungsplatz finden

Karriere im Handwerk

handwerk.de


 Bildergalerie Werkstattcamp  



Kooperationspartner

  • ABZ Bau Karlsruhe
  • Friseurinnung Karlsruhe
  • Glaserakademie Karlsruhe
  • Internationaler Bund Karlsruhe


Förderleiste

BW_GR_4C_Ministerium_MWAW

Anja Menges
Berufsorientierung

Tel. 0721 1600-452
Fax 0721 1600-59452

Werkstattcamp Plus





Werkstattcamp im Sommer (BOP)

Das Projekt "Werkstattcamp im Sommer" der Bildungsakademie ermöglicht Schülern in den Sommerferien in verschiedene Handwerksberufe zu schnuppern.



Du hast in den Sommerferien Lust auf Abwechslung, Spannung, Spaß und Action?

Dann haben wir ein tolles Angebot für Dich. Besuche doch einfach unser „Werkstattcamp im Sommer“. Das sind zwei Wochen, die Dich nichts kosten, aber viel bringen werden.

Was erwartet Dich?

Bei uns kannst Du in den zwei Wochen vier verschiedene Handwerksberufe praktisch kennenlernen und Deine Stärken austesten. Das vierte Berufsbild gestalten wir als berufsübergreifenden Workshop. Das Camp findet in unseren Ausbildungswerkstätten statt.



Wer kann teilnehmen?

Du bist nach den Sommerferien mindestens in der achten Klasse einer Werkrealschule oder in der neunten Klasse einer Real- oder Gemeinschaftsschule. Außerdem hast Du bisher nicht am „Werkstattcamp im Sommer“ oder am „BerufsCamp (RS)“ oder am „Werkstattcamp PLUS“ teilgenommen.

Wann findet das nächste Werkstattcamp im Sommer statt?

Die nächsten Termine werden bekannt gegeben.






Was wird das Projekt 2018?

Während des Camps bauen wir an einem berufsübergreifenden Projekt. 2015 gab es mit unserer Musik-Box mächtig was auf die Ohren. Die Box durften die Schüler behalten und sie ist auf jeder Party ein Hingucker. 2016 haben wir einen elektronischen Würfel gebaut. 2017 war der Musiktower der Hingucker schlechthin. Und was wird das Projekt 2018? Das wird noch nicht verraten. Sichere Dir jetzt schon einen Platz und packe in den Sommerferien mit an.

Collage Werkstattcamp im Sommer 2018



Große Abschlussfeier mit Zertifikat

Am letzten Tag feiern wir eine große Abschlussveranstaltung in der Bildungsakademie der Handwerkskammer. Gemeinsam werden wir die Feier planen und organisieren. Deine Freunde und Eltern sind natürlich hierzu recht herzlich eingeladen.

Und das Beste: Am Ende des Camps bekommst Du ein Zertifikat, das Du gleich in Deine Bewerbungsmappe stecken kannst. Ein weiterer Pluspunkt bei Deiner Bewerbung für eine Ausbildung.







Förderleiste

BW_GR_4C_Ministerium_MWAW

Anja Menges
Berufsorientierung

Tel. 0721 1600-452
Fax 0721 1600-59452

Logo_Schuelerakademie09.10



BerufsCamp (RS) - Das Camp für Realschüler (BOP)

Mit dem BerufsCamp (RS) bieten wir Realschulen aus dem Stadt- und Landkreis Karlsruhe eine sinnvolle Alternative zum BORS-Praktikum an.

 

Das zweiwöchige BerufsCamp (RS) überschneidet sich eine Woche mit dem BORS-Praktikum. Die zweite Woche liegt in den Schulferien oder in einem von der jeweiligen Schule festgelegten Zeitraum. Das Camp beginnt morgens um 08.15 Uhr und endet um 15.15 Uhr, freitags machen wir bereits um 14.00 Uhr Schluss.



In Absprache mit dem Staatlichen Schulamt Karlsruhe

Nach Absprache mit dem Staatlichen Schulamt Karlsruhe bieten wir dir die Möglichkeit dein BORS-Praktikum in unserer Bildungsakademie zu verbringen und vier verschiedene Handwerksberufe auszuprobieren.

 

Begleitung durch erfahrene Ausbildungsmeister und Abschlusszertifikat

Unsere modernen Werkstätten bieten hier das optimale Ambiente. Gemeinsam mit unseren erfahrenen Ausbildungsmeistern erarbeiten die Jugendlichen in jedem Beruf vom Kundenauftrag bis hin zur Produktion jeden einzelnen Arbeitsschritt selbst. Danach bekommst du vom jeweiligen Ausbildungsmeister ein Feedback, ob der Beruf etwas für dich ist. Nach erfolgreicher Teilnahme gibt es ein Zertifikat für die Bewerbungsmappe.

BerufsCamp
Bildungsakademie Handwerkskammer Karlsruhe

 

Vorteile gegenüber dem BORS-Praktikum

  • Du kannst in zwei Wochen mehrere Ausbildungsberufe praktisch kennen lernen
  • Du bekommst ein Feedback von unseren Ausbildungsmeistern zu jedem Ausbildungsberuf
  • Unser BerufsCamp (RS) greift die Ergebnisse der „Kompetenzanalyse Profil AC an Schulen“ auf
     

Wie kannst Du Dich anmelden?

Wenn Deine Schule Kooperationspartner der Bildungsakademie Handwerkskammer Karlsruhe ist, kannst Du Dich für das BerufsCamp anmelden.

 Termine und Anmeldung



Förderleiste

BW_GR_4C_Ministerium_MWAW

Anja Menges
Berufsorientierung

Tel. 0721 1600-452
Fax 0721 1600-59452

ProBerufGym - Für Gymnasiasten der Klassenstufe 8 bis 10 

Ausbildung im Handwerk und die damit verbundenen Möglichkeiten aufzuzeigen



Informationen

Die Jugendlichen lernen während einer einwöchigen Praxiserprobung in den Werkstätten der Bildungsakademie und bei den Kooperationspartnern verschiedene Handwerksberufe kennen.

Unter Anleitung unserer Ausbildungsmeister erkunden die Teilnehmer dabei selbständig und handlungsorientiert verschiedene Handwerksberufe und erarbeiten ein Projekt.

Das Ergebnis kann am Ende mit nach Hause genommen werden.

Anmeldung zum Informationsabend für Schüler und Eltern

Ablauf

  • Vor Beginn der Praxiswoche führen wir mit den Schülern in der Bildungsakademie einen Berufsorientierungstest durch. Dieser gibt Antworten auf Fragen wie: „wo liegen meine beruflichen Interessen?“ „was motiviert mich und was macht mir Spaß?“ oder „über welche Schlüsselqualifikationen verfüge ich?“
  • Eine zweite Praxiswoche bieten wir optional an. Neben weiterer Praxiserprobung besichtigen wir zusätzlich ein innovatives Handwerksunternehmen in der Region.
  • Nach Beendigung unterstützen wir die Teilnehmer bei der Suche nach Praktikumsplätzen und bei der Vermittlung in geeignete Handwerksunternehmen.




Erfolgreicher Start ProBerufGym

Otto-Hahn Gymnasium Februar 2017



Infoabend für Schüler und Eltern

Der nächste Termin wird bekannt gegeben.



Zwei Möglichkeiten der Teilnahme

  • Freiwilliger Durchlauf in den Schulferien
  • im Klassenverband während der BOGY Woche

Termine und Anmeldung





BW_GR_4C_Ministerium_MWAW



Logo BMBF



Anja Menges
Berufsorientierung

Tel. 0721 1600-452
Fax 0721 1600-59452



ProBeruf Flüchtlinge

ProBeruf – Berufserprobung für Flüchtlinge in überbetrieblichen Bildungsstätten



Wer kann teilnehmen?

Mit dem Projekt „ProBeruf für Flüchtlinge“ werden junge Flüchtlinge - vorwiegend aus den VAB-, VABO-Klassen der beruflichen Kooperations-Schulen und VKL-Klassen der allgemeinbildenden Kooperations-Schulen angesprochen.

 

Wie kann eine Schule Kooperationspartner werden?

Schulen im Bezirk der Handwerkskammer Karlsruhe können sich über einen Kooperationsvertrag in dieses Projekt einbinden.

Bo-Fluechtling 2017
Bildungsakademie Handwerkskammer Karlsruhe

Ablauf:

  • Eingangs durchläuft jeder Teilnehmer eine eintägige Kompetenzanalyse
  • Die Teilnehmer haben an zehn Werkstatttagen die Möglichkeit in den Werkstätten der Bildungsakademie und unseren Kooperationspartnern drei bis vier Ausbildungsberufe praktisch zu erproben. Unter Anleitung der Ausbildungsmeister wird ein praxisbezogenes Kleinprojekt erarbeitet.
  • Zusätzlich erhalten die Teilnehmer erste Kenntnisse über Arbeitssicherheit, Arbeitsabläufe und Grundinformationen des jeweiligen Berufsbildes.
  • Daran angeknüpft findet ein Infoforum durch einen Ausbildungsberater der Handwerkskammer statt. Hierbei werden anschaulich das deutsche Ausbildungssystem und die Wertigkeit einer Berufsausbildung vorgestellt.
  • Nach erfolgreicher Teilnahme erhält jeder junge Flüchtling ein Zertifikat für die Bewerbungsmappe

 

Wie geht es nach der Berufsorientierungsphase weiter?

  • Verzahnung mit dem Projekt „Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Flüchtlinge“ („Kümmerer“)
  • Teilnehmer, die für eine Berufsausbildung bzw. eine Einstiegsqualifizierung geeignet sind, werden an den „Kümmerer“ aus dem Förderprogramm „Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Flüchtlinge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vermittelt und können weiter betreut werden.




Kooperationspartner

  • ABZ Bau Karlsruhe
  • Glaserakademie Karlsruhe
  • Dachdecker-Bildungszentrum Karlsruhe



BW_GR_4C_Ministerium_MWAW

Logo BMBF

gut_ausgebildet_button-data

Sabine Rodi
Berufsorientierung

Tel. 0721 1600-460
Fax 0721 1600-59460

Girls'Day - Für Schülerinnen

Am bundesweiten Aktionstag „Girls'Day“ öffnen wir Dir die Türen zu unseren Werkstätten damit Du in gewerblich-technische Berufen hinein schnuppern kannst.
In unterschiedlichen Handwerksberufen, wie beispielsweise den Elektronikern, Raumauausstattern und Schreinern kannst Du dich an diesem Tag praktisch ausprobieren und Deine eigenen Fähigkeiten unter Beweis stellen. In jeder Werkstatt erstellst Du mithilfe unserer Ausbildungsmeister ein kleines Werkstück, dass Du am Ende mit nach Hause nehmen kannst. Du kannst teilnehmen, wenn Du mindestens in der siebten Klasse einer allgemeinbildenden Schule bist.



Es gibt sicherlich viel zu entdecken. Pack mit an! Hier geht’s zur Anmeldung .

  Weitere Informationen findest Du unter www.girls-day.de



Sabine Rodi
Berufsorientierung

Tel. 0721 1600-460
Fax 0721 1600-59460

girlsday







Sommerschule - Für Klasse 8 Haupt- und Werkrealschule

 

Die Sommerschule führen wir gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt in der letzten Sommerferienwoche durch. Sie ist ein freiwilliges Angebot für Schüler von Haupt- und Werkrealschulen der Klassen 7, die gerade in die Klassenstufe 8 versetzt wurden. Die Sommerschule greift Inhalte von Deutsch, Mathematik und Englisch auf und verbindet sie in unseren Werkstätten mit den praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Ziele dieser Woche, die zudem mit erlebnispädagogischen Elementen bereichert ist, ist die Verbesserung schulischer und sprachlicher Defizite und die Förderung der Lernfreude.

Die Sommerschulen Baden-Württemberg werden finanziert durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Die Teilnahme ist für alle Schüler dadurch kostenfrei.

BW_GR_4C_Ministerium_MWAW

Ingrid Lehr-Binder
Leiterin Bereich Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung, Fort- und Weiterbildung und Berufsorientierung

Tel. 0721 1600-403
Fax 0721 1600-59403