Meister-III-und-IV-18
pressmaster-Fotolia

Meisterkurse (Teile III + IV)

Um erfolgreich zu arbeiten, brauchen Meister mehr als eine herausragende fachliche Kompetenz.

Betriebswirtschaft, Recht und Arbeitspädagogik (Teil III und IV)



Die nächsten Kurse



Allgemeine Informationen

In dem fachübergreifenden Teil III der Meistervorbereitung erwerben Sie alle Kenntnisse, die für eine verantwortungsvolle Position in einem Betrieb oder für die selbstständige Führung eines Unternehmens notwendig sind. Sie qualifizieren sich für weiterführende Aufgaben im Betrieb und gehen gründlich vorbereitet in die kaufmännische Prüfung.

Gute Lehrlinge brauchen gute Ausbilder – Als Meister übernehmen Sie für den fachlichen Nachwuchs Verantwortung, geben Wissen professionell weiter, sichern die Qualitätsstandards im Handwerk und erschließen sich selbst interessante berufliche Wege. Die berufs- und arbeitspädagogischen Kompetenzen dafür erwerben Sie
im Teil IV Ihrer Meistervorbereitung.

In den Kursen treffen Sie auf angehende Meister aller Gewerke und entwickeln damit auch Ihre Fähigkeit, branchenübergreifend zu denken und zu handeln.



Inhalte

Teil III (Betriebswirtschaft/Recht)

  • Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmenbeurteilen
  • Gründungs- und Unternehmeraktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
  • Unternehmensführungsstrategien entwickeln

Teil IV (Arbeitspädagogik)

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen und abschließen

Carolin Rastetter
Verwaltung Fort- und Weiterbildung

Tel. 0721 1600-430
Fax 0721 1600-59430



Aufstiegsbafög



Betriebswirtschaft und Recht (Teil III)





Allgemeine Informationen

Um erfolgreich zu arbeiten, brauchen Meister mehr als eine herausragende fachliche Kompetenz. Als Betriebsinhaber oder Führungskraft müssen Sie betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Probleme analysieren und bewerten können.

Teil III der Meistervorbereitung beschäftigt sich aus diesem Grund intensiv und praxisnah mit den Themen Buchführung, Kostenrechnung, Recht und Marketing. Mit diesem Wissen besitzen Sie die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen einen Betrieb selbstständig zu führen.

Sie treffen in diesem Kurs auf Gesellen aller Gewerke und schulen damit auch Ihre Fähigkeit, branchenübergreifend zu denken und zu handeln.



Inhalte

  • Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen
  • Gründungs- und Unternehmeraktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
  • Unternehmensführungsstrategien entwickeln

Carolin Rastetter
Verwaltung Fort- und Weiterbildung

Tel. 0721 1600-430
Fax 0721 1600-59430



Aufstiegsbafög





» Ihr beruflicher Aufstieg zur betrieblichen Führungskraft. Als Handwerksmeister sind Sie auch Fachmann im Büro. «


Geprüfte/r Kaufmännische/r Fachwirt/in (HwO)

(Befreit auf Antrag von Teil III der Meisterprüfung)





Allgemeine Informationen

Werden Sie kaufmännischer Experte der mittleren Führungsebene! Durch Ihr Handlungswissen für betriebliche Organisations- und Analyseaufgaben und Ihre hohe Kompetenz in Personalmanagement und Ausbildung erschließen Sie sich neue Perspektiven in Ihrem Unternehmen. Damit sind Sie bestens gerüstet, um Abläufe in Ihrem Unternehmen aktiv mitzugestalten.

Als Kaufmännischer Fachwirt (HwO) liegen die kaufmännischen und organisatorischen Aufgaben - von der Planung und Organisation über das Rechnungs- und Finanzwesen bis hin zur Personalplanung und Berufsausbildung - in Ihren Händen. Das dafür notwendige Wissen sowie die EDV-technische Umsetzung vermitteln wir in unserem praxisorientierten Lehrgang.



Ihr Nutzen

Der Kaufmännische Fachwirt (HwO) ist die "Meisterprüfung" für kaufmännische Fachkräfte und Ihr erster Karriereschritt nach der erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung. Kaufmännnische Fachwirte übernehmen als "rechte Hand" des Unternehmers die kaufmännische Leitung eines Unternehmens.

Die erfolgreich abgelegte Prüfung befreit Sie von Teil III der Meisterprüfung. Sie wird von allen zuständigen Stellen anerkannt.



Zielgruppe

Kaufmännische Mitarbeiter, Nachwuchsführungskräfte und mitarbeitende Familienangehörige in der Verwaltung.



Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, Meister, staatlich geprüfter Techniker, Fachmann für kfm. Betriebsführung (HwO), vergleichbare Fortbildungsprüfung odere mindestens 90 ECTS-Punkte in einem betriebswirtschaftlichen Studium mit kfm. Berufserfahrung. Zulassung auch durch Nachweis mehrerer Jahre kaufmännischer Berufserfahrung möglich.

Hinweis: Der Abschluss "Ausbildung der Ausbilder / AEVO" muss separat nachgewiesen werden. Es wird empfohlen, den Ausbildereignungslehrgang vor Beginn des Lehrgangs "Kaufmännischer Fachwirt (HwO)" zu absolvieren.



Inhalte

Unternehmen und Markt

  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Entwicklung und Umsetzung von Unternehmenszielen
  • Bewertung und Optimierung betrieblicher Prozesse
  • Unternehmensgründung und Rechtsformen
  • Grundlagen des Privat-, Gewerbe-, Handels- und Wettbewerbs- sowie Steuerrechts
  • Unternehmens-, Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Marketinginstrumente und -funktionen
  • Umsetzung von Marketingkonzepten
  • Optimierung der Einkaufsplanung und Lagerhaltung
     

Rechnungs- und Finanzwesen

  • Analyse der betrieblichen Finanzbuchhaltung
  • Gestaltung der Kosten- und Leistungsrechnung als Entscheidungsgrundlage
  • Controlling als Instrument der Unternehmensführung
  • Investeitions- und Finanzierungsrechnung
  • Liquiditätsplanung und -sicherung
     

Personalmanagement

  • Personalbedarfsplanung unter Beachtung der Unternehmensziele
  • Personalgewinnung und -bindung
  • Arbeisrechtliche Grundlagen
  • Organisaton von Personalentwicklungsmaßnahmen
  • Entgelt- und Anreizsysteme in Verbindung mit steuer- und sozialrechtlichen Bestimmungen

Carolin Rastetter
Verwaltung Fort- und Weiterbildung

Tel. 0721 1600-430
Fax 0721 1600-59430



Bildungsprämie neu


Ausbildung der Ausbilder (AdA)

(befreit auf Antrag von Teil IV der Meisterprüfung)





Allgemeine Informationen

Wer junge Menschen im Betrieb ausbilden will, braucht pädagogisches Know-how, denn gute Lehrlinge brauchen gute Ausbilder. Ausbilder haben einen anspruchsvollen Job. Sie leiten Auszubildende an, motivieren und beurteilen. Sie erkennen Probleme, lösen Konflikte und nehmen Ängste. Das erfordert viel pädagogisches
Geschick.

Dieser Kurs wendet sich an alle Fachkräfte, insbesondere an Gesellinnen und Gesellen bzw. Fachverkäufer/-innen im Nahrungsmittelhandwerk sowie Bürokaufleute, die als Ausbilder/-in tätig werden wollen. Die Prüfung nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) sichert nachhaltig die Qualität der Ausbildung in Ihrem Betrieb.



Ihr Nutzen

Sie erfahren, wie Sie Ausbildungspläne erstellen, junge Menschen motivieren und den Lernerfolg verbessern. Darüber hinaus lernen Sie Strategien kennen, gezielt auf Lernschwierigkeiten einzugehen und kompetent mit Eltern und Berufsschule zu kooperieren. Die erfolgreich abgelegte Ausbildereignungsprüfung befreit Sie von Teil IV der Meisterprüfung. Sie wird von allen zuständigen Stellen anerkannt.



Zugangsvoraussetzungen

Schulabschluss



Inhalte

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen und abschließen

Carolin Rastetter
Verwaltung Fort- und Weiterbildung

Tel. 0721 1600-430
Fax 0721 1600-59430

Aufstiegsbafög

Logo Fachkursförderung 70 Prozent

Bildungsprämie neu